Bungeeeeeeee

Donnerstag, 20.12.2012

Wow, eins der besten Erlebnisse in Neuseeland. Der Skydive war ja schon der Wahnsinn und ich hab immer gedacht, dass ein Skydive um einiges krasser und "adrenaliniger" :D wird. Haha, Pustekuchen...macht nen Bungeejump und erfahrt das Gegenteil.

Vorbereitung

Stand ich da auf einer Brücke (Harbour Bridge in Auckland, "nur" 40 Meter hoch) Harbour Bridge

, mit dem Seil und so nem Gewicht an meinen Füßen. Seh nach unten in den "Abgrund". Unter der Brücke fährt grad noch ein Schiff durch.

:) winke winke

Allein schon der Moment war der Wahnsinn. Hatte kaum so Herzklopfen in meinen Leben wie in diesem Moment!!!

hehe

Dann gings los: 3-2-1- JUMP! Ich lass mich nach vorne, kopfüber von der Brücke fallen...Man fühlt sich für ein paar Sekunden einfach nur frei, als könnte man fliegen. Ein unbeschreiblich schönes Gefühl! Ich hab zwar geschrien wie am Spieß, aber habs ohne Ende genossen! Hab das Wasser leider nicht berührt, 1 cm hat gefehlt :(

wahhhh wuhuu herzklopfeeen :) der Sprung! :D zu dumm um am Seil zu ziehen! :D

Wirklich empfehlenswert!! Würde es jederzeit wieder machen. Wer weiß, vielleicht das nächste mal 100 Meter? Wobei 40 Meter schon echt krass waren!

Auckland Bridge

Ungefähr so sah das Ganze dann aus:

http://www.youtube.com/watch?v=3OXh6OV2Zrc

Hot Water Beach

Donnerstag, 20.12.2012

Tagesausflug zur Hot Water Beach :) Mal ganz spontan noch 3 weitere Leute angeuatscht, ob sie nicht Lust hätten mit Amelie und mir zur Hot Water Beach zu fahren und zack, 2 Tage später gings los!

Man muss sich das Ganze so vorstellen: Man läuft zu dem Hot Water Beach, buddelt sich ein Loch, von unten kommt heißes Wasser reingesprudelt, man setzt sich rein und wartet bis das kalte Meerwasser einen abkühlt. Genialer Tag!

Das Auto :)

Ausserdem hab ich auch gelernt, wie man "falsch rum" auf der Straße fährt. Das war vielleicht ein Erlebnis :D

:) Immer dabei, danke Anna und Linda :* relax Amelie im Loch :D am buddeln da war vil. was los! eine wunderschöne Autofahrt...

Coromandel, also das Gebiet, in welchem sich die Hot Water Beach befindet, ist wunderschön! Leider konnte ich aus Zeitgründen nur einen Tag dort sen :((

Waihike Island

Donnerstag, 20.12.2012

Mein letzter Tag in Neuseeland ist angebrochen. Temperatur: Minus 15 Grad in Deutschland und plus 28 in Auckland :D Deshalb beschloss ich, bevor ich ins kalte Deutschland zurückkehre, erst noch einmal die Sonne, den Strand und das Meer zu genießen.

Also gings dann letzten Samstag mit Oreanna und Annika (yeahhhh :)) los auf Waihike Island. Eine schöne Insel direkt bei Auckland (ja, sogar Auckland hat seine netten Ecken!)

Hier ein paar Fotos:

:) Sonnnnnnnneeeeeee :) Straaaaaaaaaand

Die schoensten Orte zum 2. Mal

Freitag, 30.11.2012

Keine Angst, ich stell nur kurz ein paar Fotos hoch, damit ihr auch sehr, wie das Alles so mit Sonne aussieht :)

Beginn der Fahrt von Christchurch zum Franz Josef:

Trampen total am Ende :D Springfield

Franz Josef Gletscher: Endlich Sonne!

See am Franz Josef mit Karo See sportlich sportlich Franz Josef Gletscher bei Sonne Gletscher

Wanaka: Hatten wieder eine Couchsurfing Unterkunft. Nicht ganz so komfortabel aber immerhin kostenlos :) Hatten 2 tolle Urlaubstage dort und haben das leckerste Eis der Welt entdeckt!

Wanaka Aussicht vom Berg Aussicht Puzzling World Gsichtsroom mhhh Patagonia Eis Wanaka am See BIKINI im November Unsere Unterkunft beim Couchsurfen Unterkunft die Zweite Aussicht vom Truck :) unser toller Truck Driver Peter Lookout mein Sitzplatz :D

Queenstown und Arrowtown (kleine, suesse, historische Stadt in der Naehe von Queenstown!): Partyyyyyy, wandern und unsere Couchsurfing WG treffen :)

der 3. und letzte Fergburger :( :) ich und Greeny Arrowtown Daaaaaan, mein Dancing Partner :) Queenstown Queenstown

Dunedin: Tagesausflug mit einer Uebernachtung in Dunedin. Bei der Rueckfahrt haben uns 7 Leute mitgenommen!!!! (unter anderem ein Truckfahrer mit 37 Kuehen!) Dunedin war kurz, aber ziemlich schoen. Waren bei der steilsten Strasse der Welt, der Chocolate Factory und dem Botanischen Garten. Hier ein paar Fotos:

steilste Strasse der Welt steeeeeep wahhh schokiii chocolate factory Weihnachten in Dunedin :) Fahrt im Truck :) Stausee bei der Heimfahrt

Mount Cook:

Gletschersee Mount Cook und die Gruselwolken Mt Cook Aussicht vom Hostel Wanderung Wanderung :) Gletscheeeeeeeeeer yihaaa

Lake Tekapo: Es ist so schoooooooooen da!

...Lake Tekapo wirklich ein wundervoller Platz um zu heiraten :) Tekapo :)

Momentan bin ich wie gesagt in Christchurch. Bald wieder in Kaikoura, dann Wellington und wieder hoch in den Norden. In 2,5 Wochen heisst es dann: Hallo Deutschland!

PS: Amelie hat sich dazu entschieden auf ein halbes Jahr zu verlaengern :) Wirklich wunderschoen dieses Land!

Hitchhiken durch den Sueden

Freitag, 30.11.2012

Hallo meine Freunde der Nacht :)

Nach knapp 2 Wochen hitchhiken (trampen) durch den Sueden, wird es mal wieder Zeit einen Eintrag zu starten. Zuerst zaehl ich mal schnell auf wo wir ueberall waren (fuer die, die es per Googlemaps verfolgen wollen :))

Von Blenheim, mit einem Kumpel unseres Hostelmanagers, ueber Kaikoura nach Christchurch. Von Christchurch ueber Springfield und den Arthurs Pass, mit sehr netten jungen Herren nach Greymouth. Dann weiter zum Franz Josef Gletscher mit einem aeltern Mann und einem Hund. Danach weiter zum Fox  Gletscher und mit nem super netten Truckfahrer weiter nach Wanaka. Von Wanaka (dort haben wir 2 Tage verbracht) nach Queenstown fuer ein paar Tage. Zwischendrin noch fuer 2 Tage nach Dunedin und wieder nach Queenstown zurueck. Von Queenstown zum Mount Cook fuer eine Nacht, dann weiter zu unseren Freunden nach Christchurch. Und hier sind wir gerade auch!!!!! :)

Und das Alles per Anhalter (und ner kurzen Strecke mit dem Stray Bus). Fuer Alle, die sich jetzt Sorgen machen: Neuseeland ist das netteste, freundlichste und ungefaehrlichste Land fuer das Hitchhiken ueberhaupt. Haben soooooviel erlebt. Angefangen von netten Jungs in unserem Alter (als Frau hat mans hier wesentlich leichter als Maenner, unsere Durchschnittswartezeit betrug 10 Minuten, manchmal auch 20 Sekunden ;)), ueber eine junge Mutter, ein suesses Paerchen aus Belgien und aus Neuseeland, einem netten Typen aus Dunedin, der angeblich die Tochter der Royal Family aus Kuala Lumpur geheiratet hat, 2 nette Truckfahrer, einer beladen mit Essen, der andere mit 37 Kuehen und noch vielen interessanten Menschen mehr...

Es war wirklich ein Abenteuer! Soviele nette, neue, ab und an sehr komische aber interessante Menschen auf einem Haufen...ne absolut neue Erfahrung!

Absolut perfekt war unser Wetter! Die Sonne hat uns quasi verfolgt, und an allen Orten, an denen wir das 1. Mal schlechtes Wetter hatten, war es diesmal schoen. Aber seht selbst!

Blenheim- Die Arbeitsuche beginnt

Dienstag, 13.11.2012

So meine Lieben, seit knapp 2 Wochen bin ich nun in Blenheim und werde es leider morgen auch schon wiede, nach unserer tragischen Arbeitserfahrung, verlassen. Wie es dazu kam? Lesen sie hier mehr xD!

Angekommen in Blenheim (Arbeitsstadt Nummer 1 in Neuseeland, da es viele viele Weingueter hat) stehen wir im Citycenter rum wie bestellt und nicht abgeholt...Unsere Schultern und unser Ruecken taten uns wegen den schweren Backpacks schon total weh und wir waren einfach nur fertig! Bevor wir nach Blenheim kamen, haben wir uns natuerlich darueber informiert wie das Ganze hier ablaeuft. Man kommt hier also an und sucht sich ein Hostel. Man verpflichtet sich dann in diesem Hostel fuer eine Weile zu bleiben und die geben dir dann Arbeit. Also, wir auf der Suche nach einem Hostel...Hilflos stehen wir also wie bereits erwaehnt in Blenheim.

in Blenheim

Auf einmal kamen uns 2 Leute entgegen...und unsere Gluecksstraehne begann...Was fuer die einen in Las Vegas moeglich ist, ist bei uns in Blenheim moeglich! Zufaelligerweise trafen wir auf einen Hostelmanager der zugleich noch Jobvermittler ist. Er hat dann auch gleich gefragt ob wir ne Unterkunft und einen Job suchen...NATUERLIIIICH!! Also hatten wir einfach mal so, ohne gross was zu tun ein sehr billiges und gemuetliches Hostel. Normalerweise zahlt man 140 $ pro Woche, wir mussten nur 90 $ bezahlen...Es war nicht allzu luxurioes aber wir hatten unser eigenes Zimmer und kostenloses Internet. Ausserdem sind die Leute enorm nett (keine Deutschen, nur Chilenen, Argentinier und Franzosen). Wuha, ein weiteres plus ist Yam , der tollste Hund der Welt!

unser Zimmer das Wohnzimmer Yam in unserem Zimmer Kaesespaetzle mit Schnitzel Abwasch >(

Allgemein sind die Leute in Neuseeland so unfassbar nett! Neulich waren wir in einem Cupcake laden. Eiegntlich wollte ich nur wissen wo der naechste Briefkasten ist. Sagt die nette Cupcake Frau zu mir *Ach, ich kann sie fuer dich einwerfen, ich lauf da eh vorbei ...* Und sowas erleben wir hier die ganze Zeit!

sooo braun bin ich schon >)

Nun zur Arbeit...Wir hatten das Glueck und haben durch Wayne, den Manager, nach nur 3 Tagen (normalerweise wartet man bis zu 2 Wochen) eine Arbeit zu finden. Montags gings dann auch gleich los. Mussten so bei strahlendem Sonnenschein so Aeste abreisen...Keine Ahnung warum, auf jeden fall war das ganz angenehm. Man bekommt zwar nur 12 $ auf die Stunde (eigentlich, so dachten wir, ist der Mindestlohn bei 13,50 $ aber was solls). Dann hatten wir 3 Tage frei, weil sie mit Insektenschutz ueber die Weinreben sind. Der 5 Tag war die Katastrophe...Bud rubbing war angesagt. Das heisst soviel wie den ganzen Tag (knapp 10 h) gebueckt rumrennen, und irgendwelche rausstehenden Aeste vom Stamm zu entfernen. 2150 Stueck hab ich geschafft, dann bin ich halbtot umgefallen. Und was bekommt man pro Stueck? 4 cent...SKLAVENARBEIT!! Nach diesem absolut beschissenen Tag, von dem ich bis heute Muskelkater und Rueckenweh hab, haben wir uns dafuer entschieden zu kuendigen...

Sonnenbrand von einer nach einem Tag arbeit auf dem Weg zur Arbeit wir auf der Arbeit DAS SCHLIMMSTE KLO DER WELT die Crew

Gestern waren wir noch auf so nem Feuerwerkfest (die lieben Feuerwerke hier, aus welchem Grund auch immer...) Soooo viele Leute auf einem Platz sieht man hier kaum...war echt ein sehr schoener Abend!

Feuerwerk...man kanns einfach nicht einfangen festgelaende

Knapp 4 Wochen habe ich hier noch, und wir haben uns dazu entschieden nochmal durch die Suedinsel zu reisen. Was uns da so erwartet und wie es uns ergeht, seht ihr bei meinem naechsten Eintrag. In diesem Sinne. See u later alligator, don"t forget yout toilet paper XD.

Das wunderschoene Staedtchen Kaikoura

Dienstag, 13.11.2012

Hier will ich unbedingt mal wieder Urlaub machen! Leider waren wir dort nur eine Nacht weil die Jobsuche draengt! Und wir hatten echt klasse Wetter. Man merkt endlich, dass es Richtung Sommer zugeht!!!!

Man sitzt im Bus, erwartet nix Grosses, faehrt hinter nem Berg vor und wuuum: Vor einem ist ne wunderschoene kleine Stadt, umgeben von unfassbar grossen schneebedeckten Bergen und als ob das Alles noch nicht toll genug aussieht sieht man das Meer noch :) Der Ausblick war so schoen, dass ich nicht in der Lage war ein Foto davon zu machen. Tut mir sehr leid.

In Kaikoura laufen einfach mal so Seelowen rum. Man musste echt aufpassen, dass man auf keine tritt. Aber hier mal ein paar Fotos:

Meeeeeeeeeeeeeer wunderschoenes Hostel Sushiiiiiiiii (auch wenns nicht meins war :D) :) maennlicher Seeloewe (werden bis zu 200 kg schwer) soooooooooooo nah :) sooo nah die haben sooo gestunken Ausblick die Schweden :) kleine Seeloewen (weiblich) mitten aufm Weg Meeeeeeeeeeeeeeeer :)

Christchurch

Sonntag, 04.11.2012

Die traurige, sich wiederaufbauende Stadt...Vor 2 Jahren war (fuer Alle die es nicht wissen) ein sehr schlimmes Erdbeben. Und Christchurch hat es voll getroffen. Selbst nach 2 Jahren sieht man noch die Schaeden an den Haeusern. Das City Center ist komplett zerstoert und bis heut eine "rote Zone". Trotz allem macht sich die Stadt echt gut. Sie haben versucht ein City Center mit Containern wieder Touri- und lebensfreundlich zu machen. Aber sehr selbst:

Cafe :) Zentrum Zentrum :) zerstoerte Laeden ... ueberall Kraene (Mehrzahl von Kran?) nach dem Erdbeben

Wow, seit Queenstown haben wir enormes Glueck was Couchsurfing anbelangt. Wir hatten ein Zimmer (ja ein eigenes Zimmer mit eigenem Bad!!!!) und sogar eine beheizbare Decke :D Zu geil! Wir haben dort also 4 Naechte lang gehaust und alles fuer komplett kostenlos! Richard, so hiess der Couchsurfer, hat leider eine sehr traurige Vergangenheit. Seine Freundin hat ihn nach 15 Jahren verlassen und ist zurueck zu ihrem alten Freund nach Californien gezogen :( Trauriger Richard. Er ist eher so der Typ, der zurueckgezogen lebt, hat Chemie studiert und arbeitet an der Uni in Christchurch. Hat eine mega Villa, in der er mit seiner Katze namens Little wohnt...Ein sehr, sehr netter Kerl mit Brille und langen lockigen Haaren. Aber schaut euch die Fotos von ihm selbst an. Auch wenn er eine relativ ruhige Person ist, kann er ziemlich abgehen :D Wir haben jeden Abend so ein Tanzspiel gespielt, in dem er echt ein Profi ist!

unsere Villa Christchurch bei Nacht Sonnenuntergang Pancakes time :) Little the cat die Garage mit unserer Waesche :D Mhhhh lecker :D Dancingmatten Ausblick von der Wohnung

Dank Richard haben wir auch eine wunderschoene Seite von Christchurch gesehen. Wir waren wandern und haben komplett ueber Christchurch gesehen. Leider waren einige Wanderwege wegen dem Erdbeben immer noch geschlossen...

:) :) Richard beim Wandern Ausblick :)

Am letzten Abend haben wir uns dann noch mit Leuten getroffen, die wir in Queenstown in ner Bar kennen gelernt haben. Die Menschen hier sind so unfassbar nett! Da haben se uns einfach in ne Bar mitgenommen und uns den kompletten Abend finanziert! Haben dann noch nen sehr netten und witzigen Franzosen kennen gelernt :D Wirklich ein toller Abend!

der witzige Franzose Maxime :D

Im Grossen und Ganzen hatten wir in Christchurch eine wunderschoene Zeit! Haben viele nette Menschen getroffen und einiges ueber das Leben nach und waehrend dem Erdbeben gelernt. Danke fuer diese wunderschoene Zeit :)

Mount Cook und Rangitata

Sonntag, 04.11.2012

Sodela, leider mag uns das Wetter nichtmehr und der Ausflug zum groessten Berg von Neuseeland war leider feuchtfroehlich...Deshalb hab ich mir einfach Fotos von Sandra geklaut, die 3 wunderschoene Tage mit Wandern am Mount Cook verbracht hat :) Naja, Mount Cook war ehrlich gesagt nicht so top, wegen dem Wetter eben...Aber das Hostel war echt super, fast wie im Hotel!

Mount Cook Cook Mount Cook

Einen Tag darauf sind wir nach Rangitata gefahren- Natur pur. Waren dort dann gott sei dank bei Sonnenschein ein kleines bisschen wandern. Wie in Beffendorf muss ich sagen. Ueberall Kuehe :D War ganz witzig. Aber sehr selbst, hier ein par Fotos.

Muuuuuh    :) Seeeeee

Wahhhhhhhhhhhhh, das Tollste hab ich ja fast vergessen: Ich durfte ein Laemmchen halten und streicheln. Es war so flauschiiiiiiiiiiiiiiig! :):):):)

Es war so flauschiiiiiiiiigBonnie :)Das Schwein, das Pfote geben kann :D

Queenstown die Zweite :)

Samstag, 03.11.2012

Alles was wir bisher in Queenstown und um Queenstown herum erlebt haben war echt der Wahnsinn! Nur nette Menschen, leckeres Essen und eine tolle Landschaft. Wenn man abends weggeht muss man keine Angst haben, dass man kein Anschluss findet oder keine neuen, interessanten Menschen kennen lernt. Alle hier sind so offen und freundliche, dass das echt unmoeglich ist. Als wir wieder von unserem Trip durch den Sueden vom Sueden zurueckgekommen sind, war erstmal Halloween.

Schon klopften auch schon Kinder an der Tuer: Trick or Treat ?!

Halloween

Abends machten wir uns dann auf den Weg Richtung Zentrum...Es begann mit einer Eisbar. Wie der Name schon sagt war darin Alles, sogar die Glaeser, aus Eis. Einfach mal ganz was Anderes! Mit Handschuhen und Mantel bepackt gings hinein (dumm wenn man sich nen Rock und Ballerinas angezogen hat). Es war wirklich richtig schoen, nur eben nach 30 Minuten mussten wir gehen, da es sonst zu kalt geworden waere.

Die Bar Amlie, Matt, Ich, Jenny, Sebastian der Schweizer :) Bar

Weiter gings in die naechste Bar, in der uns auch gleich eine Zombiefrau ein Make up verpasst hat, und so waren wir fuer den Rest des Abends Crazy Dolls :)

Crazy Dolls Matt, William, Ich und Amelie

Der Abend endete in einer Disko, in welcher noch weitere finstere Gestalten ihr Unwesen trieben...wirklich richtig schoener Abend :) hehe

Am naechsten Tag gings sportlich weiter: auf den Berg von Queenstown. Von dort aus kann man mit der Gondel nach unten, per Mountainbike runterradeln oder auch Bungee springen. Haben uns fuer die Gondel entschieden, in welcher wir (illegalerweise) nach unten gefahren sind. Selbst schuld wenn keiner kontrolliert :D

gluecklich in der Gondel Queenstown Queeenstown Queenstown

Sehr schoene Tage in Queenstown...jetzt geht es schon wieder Richtung Norden...Mal sehen was uns dort erwartet!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.